Aktuelles

Delegation der EH zu Besuch an der Newman University, Birmingham/England

Vom 26. bis zum 29. September 2022 waren Heike Stammer, Melinda Madew, Elke Schierer und Verena Sing in Birmingham/England an der Newman University, um das Leuchtturmprojekt beider Hochschulen - den ISA-Double Degree - offiziell abzuschließen und neue gemeinsame Projekte zu besprechen.

Mit der Newman University verbindet die Evangelische Hochschule eine langjährige verlässliche Partnerschaft. Diese war in den letzten 10 Jahren besonders durch das gemeinsame Doppelabschlussprogramm im Studiengang Internationale Soziale Arbeit geprägt. Dieses bis dato in Europa einmalige Projekt endet zu unserem Bedauern mit dem Abschluss der letzten gemeinsamen Studierenden Ende des WiSe 22/23. Derzeit arbeitet ein Team der beteiligten Dozierenden an der Evaluation dieses Projektes, um die Ergebnisse im kommenden Jahr in einem Sammelband zu publizieren.

Im Rahmen des Besuches überreichten wir den zentralen Akteuren und Akteurinnen eine vom Rektor Prof. Dr. Collmar unterzeichnete Urkunde zur Würdigung des langjährigen Engagements. Wir bedanken uns herzlich für die allzeit wertvolle und kollegiale Zusammenarbeit, die es 47 Studierenden ermöglicht hat in beiden Kulturen zu studieren, in beiden Ländern national anerkannte Abschlüsse zu erzielen und somit Brücken zu bauen und Freunde und Freundinnen zu werden. Wir freuen uns, dass die Newman University auch weiterhin ein vertrauter und verlässlicher Partner sein wird.

Blended Intensive Programme (BIP) in Helsinki, Finnland – August 2022

Gemeinsam mit Hochschulen aus Irland, Wales, Deutschland und Finnland nahm eine Gruppe von 11 Studierenden der EH Ludwigsburg im August 2022 an einem Blended Intensive Programme (BIP) teil. Als Dozierende begleiteten Prof. Dr. Wolfgang Ilg und Manuela Hees die Gruppe zur Gastgeber-Hochschule DIAK in Helsinki, Finnland. Das BIP-Programm besteht aus Online-Workshops und Gruppenarbeiten sowie einer Intensivphase an der programmkoordinierenden Hochschule. Die Studierenden arbeiteten zum Thema Community-Oriented Development.

Die BIP-Intensivwoche brachte Studierende und Lehrende aus Irland, Wales, Deutschland und Finnland zusammen. Unter dem Motto „Community-Oriented Development“ konnten die Teilnehmer innovative Methoden insbesondere in den Bereichen Soziales, Kirche und Jugendarbeit kennenlernen und weiterentwickeln und sich mit Ihren europäischen Kollegen vernetzen. Ansatzpunkt der gemeinschaftsorientierten Arbeit ist die Grundannahme, dass Menschen trotz ihrer Schwierigkeiten immer noch Ressourcen haben und man so nichts für sie tun muss, sondern gemeinsam mit ihnen arbeiten und gestalten kann. Zudem konnten die Teilnehmer sehen, wie verschieden die Schwerpunkte und berufliche Perspektiven der Sozialen Arbeit in verschiedenen Ländern sind. So haben sie nicht nur Ihre fachlichen Kompetenzen erweitert, sondern auch ihre Internationalität entwickelt.

Auch die Lehrkräfte konnten von dem internationalen Programm profitieren: Sie lernen neue Lehrmethoden und Ideen kennen und entwickeln Möglichkeiten, mit ihren internationalen KollegInnen zusammenzuarbeiten. Und sie konnten feststellen: Neben allen Unterschieden – ganz unabhängig von Sprache und Kultur – gibt es mit allen Ländern auch viele verbindende Faktoren.

Besuch von der Kocaeli Universität Türkei

Das International Office begrüßte im September vier Besucher von der Kocaeli Universität in Izmit, Türkei:

  • Herr Prof. Kadir Gömbeyaz, Professor für islamische Theologie und Fakultätskoordinator Erasmus
  • Herrn Assoc. Prof. Ali Cançelik, Dozent im Fachbereich Türkisch-Islamische Literatur
  • Ali Satılmış , wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand
  • Tuğba Nur Kavaklı, Studentin der Kocaeli Universität (nicht im Bild)

Bei einem Rundgang über den Campus und anschließendem Kaffee sprach Verena Sing (IO) mit den Gästen über die Möglichkeit zum Studierendenaustausch in beide Richtungen.
Wir freuen uns über die langjährige Partnerschaft und das bestehende Angebot zu interreligiösem Austausch. Bei Interesse am Austausch teilzunehmen, wenden Sie sich bitte an unser International Office in Gebäude A, Raum 0.30.

Homepage der Kocaeli Universität