Inklusive Pädagogik & Heilpädagogik (B.A.)

Der Bachelorstudiengang Inklusive Pädagogik & Heilpädagogik

Der Studiengang qualifiziert für eine anspruchsvolle, wissenschaftlich fundierte Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die von Ausgrenzung bedroht oder betroffen sind (zum Beispiel aufgrund von Behinderungserfahrungen). Einbezogen wird auch das familiäre und sozialräumliche Umfeld einschließlich der professionellen Dienste, Initiativen und Vereine. Das Studium orientiert sich dabei an dem Leitgedanken der Inklusion mit dem Ziel, dass alle Menschen (unabhängig von Beeinträchtigungen, Behinderungen oder Assistenzbedarf) selbstbestimmt und gleichberechtigt miteinander leben.

Arbeitsfeld

Diverse Arbeitsfelder richten sich an Menschen aus, deren Leben erschwerten oder isolierenden Bedingungen unterworfen ist, sodass für diese die Gefahr besteht, aus der Gesellschaft ausgegrenzt zu werden. Darüber hinaus befähigt das Studium auch für beratende, leitende und organisierende Tätigkeiten in vorwiegend heilpädagogischen Einrichtungen und Institutionen.

Mögliche Tätigkeitsfelder sind zum Beispiel:

  • Angebote und Dienstleistungen für Menschen mit Behinderungserfahrungen (traditionell bekannt als „Behindertenhilfe“)
  • Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) und andere Einrichtungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
  • Heilpädagogische Praxen
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Kindertageseinrichtungen
  • Kliniken & Rehabilitationseinrichtungen
  • Altenhilfe (Angebote und Unterstützungsleistungen, die ausdrücklich alte Menschen adressieren)
  • Wohnheime & teilstationäre Einrichtungen
  • Bildungseinrichtungen
  • Ambulante Dienste

Tipps von Studierenden

Bewerbungsfrist

01. Mai bis 30. Juni

Prof. Kristina Kraft
Studiengangsleitung B.A. Inklusive Pädagogik und Heilpädagogik
Standort
Ludwigsburg
Gebäude
Raum
0.17
Telefon
(07141) 9745-246


Petra Eilhammer
Bewerbung und Zulassung
Standort
Ludwigsburg
Gebäude
Raum
0.21
Telefon
(07141) 9745 - 220