Stellenangebote

Ethik und Soziologie der Gesundheitstechnik

An der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg sind baldmöglichst mehrere Stellen befristet auf 1,5 Jahre zu
besetzen:
Ethik und Soziologie der Gesundheitstechnik
TVöD EG 13, 50%- bis 100%-Stellen in der akademischen Mitarbeit (m/w/d)

Komplette Stellenausschreibung als PDF

Bibliothekar/-in, mit einem Beschäftigungsumfang von 50% (20 Wochenstunden)

In der Bibliothek an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg ist eine Stelle als Bibliothekar/-in, mit einem Beschäftigungsumfang von 50% (20 Wochenstunden), zu besetzen. Die Stelle ist als Elternzeitvertretung zunächst bis Dezember 2019 befristet.

Komplette Stellenausschreibung als PDF

An der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg ist am Standort Ludwigsburg zum 1.3.2019 folgende Professur zu besetzen:

W2 Professur Kulturarbeit, ästhetische und kulturelle Bildung in der Sozialen Arbeit (75%)

Die Professur hat die Schwerpunkte:

  • Theorien und Methoden der Kulturarbeit und ästhetisch-kulturelle Bildung in der Sozialen Arbeit

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die

  • theoretische und praktische Erfahrungen in den folgenden Arbeitsbereichen aufwei-sen: Kulturelle Bildung/Kulturpädagogik mit Schwerpunkt Musik oder Theater, künstlerisch-ästhetische Arbeitsformen und Medienpädagogik
  • ein kulturpädagogisches, künstlerisches, kulturwissenschaftliches oder vergleichbares Hochschulstudium abgeschlossen haben; eine wissenschaftliche Qualifikation in der Sozialen Arbeit/Sozialpädagogik ist erwünscht
  • berufliche Praxis in Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit mitbringen und ästhetische Methoden anwenden können

Die Professur ist schwerpunktmäßig im Studiengang Soziale Arbeit angesiedelt. Die Bereitschaft zum interdisziplinären, ästhetisch-kulturellen Diskurs und zur Lehre in den weiteren Studiengängen der EH wird erwartet.
Die Stelle ist zunächst für 5 Jahre befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt.

Am Standort Campus Reutlingen sind zum 1.3.2019 folgende Stellen zu besetzen:

W2 Professur (50 %) Soziologie und Forschung in der Sozialen Arbeit

Die Professur hat die Schwerpunkte

  • Soziologie in Kontexten der Sozialen Arbeit
  • Empirische Sozialforschung

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die

  • soziologische Ansätze und empirische Methoden für die Handlungsfelder der sozia-len Arbeit erschließen und in Lehre, Forschung sowie Fort- und Weiterbildung vertreten können;
  • das Fach im Studiengang Soziale Arbeit (BA) vertreten und einen aktiven Beitrag zur Forschung in der Sozialen Arbeit leisten.

Erwartet werden anwendungsbezogene Kenntnisse der Praxisforschung und Evaluation in einem Feld der Sozialen Arbeit. Erwünscht sind zudem Erfahrungen in Drittmittelakquise- und/oder Projektleitung oder Projektkoordination.

W2 Professur (50 %) Recht der Sozialen Arbeit und Sozialpolitik

Die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber soll das Gebiet „Recht der Sozialen Arbeit und Sozialpolitik“ in Lehre, Forschung und Weiterbildung vertreten. Das Lehrgebiet umfasst die Vermittlung grundlegender, auf die Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit bezogener Rechtskenntnisse, insbesondere im Sozialrecht sowie im Arbeitsrecht, Familienrecht oder Verwaltungsrecht. Die/der Bewerber/in soll in der Lage sein, die Lehrgebiete unter Berücksichtigung aktueller Rechtsprechung darzustellen und die Studierenden zur kritischen Auseinandersetzung mit diesen und zur professionellen Nutzung vorhandener Spielräume der Sozialen Arbeit zu befähigen. Darüber hinaus sollen grundlegende sozialstaatliche und sozialpolitische Zusammenhänge vermittelt werden.

Vorausgesetzt werden:

  • erste und zweite juristische Staatsprüfung,
  • ausgeprägtes Verständnis für das Berufsbild der Sozialen Arbeit und sozialpolitische Zusammenhänge
  • idealerweise juristische Berufserfahrung in einem Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit,
  • Kenntnisse in den oben genannten Rechtsgebieten bzw. Bereitschaft sich in diese einzuarbeiten

Die Stellen sind zunächst für vier Jahre befristet, eine Verlängerung wird angestrebt. Dienstort ist Reutlingen, erwartet wird die Bereitschaft zur Mitwirkung in der Lehre am Standort Ludwigsburg.

Für alle Professuren gilt:

Neben der Lehre gehören Forschung, Organisation, Weiterbildung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Studienangebote zum Aufgabenbereich der Professuren. Zudem erwarten wir die Bereitschaft und Kompetenz zur disziplinären und interdisziplinären Zusammenarbeit sowie zur Auseinandersetzung mit intersektionalen Fragen der Sozialen Arbeit.

Wir bieten hochschuldidaktische Unterstützung sowie Expertisen und Ressourcen des Instituts für Angewandte Forschung (IAF) als Kompetenzzentrum für Forschungsvorhaben.

Im Vorfeld Ihrer Bewerbung besteht die Möglichkeit zu einem unverbindlichen und vertraulichen Austausch. Die allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 47 Landeshochschulgesetz Baden-Württemberg (abgeschlossenes Hochschulstudium; pädagogische Eignung, die in der Regel durch Erfahrung in Lehre oder Ausbildung nachzuweisen ist; besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird oder besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit; mindestens fünfjährige berufliche Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen).

Eine Mitgliedschaft des Bewerbers/der Bewerberin in einer Gliedkirche der Evangelischen Kirche Deutschland wird in der Regel erwartet. Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden eine positive Einstellung zum verfassungsmäßigen Auftrag der Evangelischen Hochschule und die Mitwirkung am interdisziplinären Dialog zwischen Humanwissenschaften, Erziehungs- und Sozialarbeitswissenschaft und Theologie erwartet. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden begrüßt.

Bei der ersten Berufung auf eine Professur wird das Dienstverhältnis analog der landesrechtlichen Regelung zunächst auf zwei Jahre befristet. Nach Ablauf der Befristung wird bei Bewährung das Dienstverhältnis ohne erneutes Berufungsverfahren fortgesetzt. Die Einstellung erfolgt in einem privatrechtlichen Angestelltenverhältnis nach der Kirchlichen Anstellungsordnung (KAO) und in sinngemäßer Anwendung der Bestimmungen des Landes Baden-Württemberg. Die Vergütung richtet sich nach W2 LBesO.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen und mit der Angabe von drei möglichen Themen für eine Probevorlesung bis spätestens 17.09.2018 an den Rektor der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg, Herrn Prof. Dr. Norbert Collmar, Paulusweg 6, 71638 Ludwigsburg.

Für Rückfragen steht Ihnen das Rektorat ab dem 30.07. – 09.08.2018 und ab dem 03.09.2018 unter der Telefonnummer 07141/9745 200 zur Verfügung. www.eh-ludwigsburg.de

Stellenanzeige als PDF