Prof. Dr. Heike Stammer

Psychologie

Prof. Dr. Heike Stammer
Standort: Ludwigsburg
Gebäude B , Raum 0.03
(07141) 9745-281

Mi 11.00 bis 12.00 und n.V.

  • Beauftragte für Chancengleichheit
  • Studiengangsleitung Soziale Arbeit (B.A.) und Internationale Soziale Arbeit (B.A.)
  • Soziale Arbeit Campus Ludwigsburg

Lehre in den Studiengängen

  • Frühkindliche Bildung und Erziehung (B.A.)
  • Intern. Soziale Arbeit und Diakoniewissensch. (B.A.)
  • Internationale Soziale Arbeit (B.A.)
  • Internationale Religionspädagogik (B.A.)
  • Soziale Arbeit & Diakoniewissenschaft (B.A.)
  • Soziale Arbeit (B.A.)
  • Religionspädagogik & Soziale Arbeit (B.A.)

Universitärer Werdegang

1983-1990: Studium der Psychologie an der Universität Heidelberg
18.12.2001: Promotion an der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg mit dem Thema "Psychologische Beratung bei unerfülltem Kinderwunsch - eine Evaluationsstudie"

Berufstätigkeit

17.09.1990-30.10.1994: Klinische Psychologin der tiefenpsychologisch-orientierten Psychotherapiestation der Psychiatrischen Klinik der Universität Heidelberg
Arbeitsschwerpunkte: Diagnostik und stationäre Psychotherapie von Borderline-Störungen, Qualitätssicherung stationärer Psychotherapie

22.02.1995-30.11.2000: Projekttherapeutin und wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem BMBF-Projekt "Heidelberger Kinderwunsch-Sprechstunde" an der Abteilung für Medizinische Psychologie der Psychosomatischen Klinik an der Universität Heidelberg
Arbeitsschwerpunkte: Paarberatung und -therapie, Familientherapie, Evaluation von Psychotherapien, Fortbildung und Supervision von Gynäkologen und psychosozialen Beratern, Informationsveranstaltungen für betroffene Paare.

01.03.2001-31.05.2001: Mitarbeit am Abschlussbericht des Modellprojektes "Entwicklung von Beratungskriterien für die Beratung Schwangerer bei zu erwartender Behinderung des Kindes" an der Abteilung für Psychosomatische Kooperationsforschung und Familientherapie des Universitätsklinikums Heidelberg

Seit 01.12.2000: selbstständige Tätigkeit als Supervisorin (v.a. Forensische Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychosomatik, Kinder- und Jugendhilfe, Internationales Frauenzentrum)

01.04.2002-01.08.2007: Implementierung und Durchführung eines psychoonkologischen Beratungsangebotes an der Universitätsfrauenklinik in Heidelberg sowie methodische Betreuung psychosozialer Fragestellungen anderer medizinischer Forschungsprojekte; regelmäßige Mitarbeit bei Lehrveranstaltungen.

Vorträge und Weiterbildungsangebote zu

  • Psychologischen Aspekte bei unerfülltem Kinderwunsch
  • Psychoonkologischer Beratung bei Brustkrebs
  • Wirkfaktoren psychosozialer Beratung
  • Bedeutung der Bindungstheorie in der Kinder- und Jugendhilfe

Berufliche Weiterqualifikation

04.01.1999: Approbation zur Psychologischen Psychotherapeutin durch das Regierungspräsidium Stuttgart

seit 01/2001: Fachkundenachweis für tiefenpsychologisch-orientierte Psychotherapie von der KV Nordbaden

Fortbildungen

1988-1990: Klientenzentrierte Gesprächsführung
1995-1998: Systemische Therapie und Familientherapie
1999: Curriculum Systemische Supervision
2007-2008: Heidelberger Hochschuldidaktischer Kurs

Mitgliedschaften

  • Deutsche Arbeitsgemeinschaft Psychoonkologie (DAPO)
  • Mitautorin der Leitlinien "Psychosomatik in der Reproduktionsmedizin"(DKPM)
  • Gründungsmitglied des Beratungsnetzwerkes Kinderwunsch Deutschland (BKiD)


Vortragspreis für den Beitrag Gaisser, A., Stammer, H., Marmé, A.: Information und psychosoziale Betreuung von Brustkrebspatientinnen: Wahrgenommene Versorgungsqualität bei Anruferinnen des Brustkrebstelefons am Deutschen Krebsforschungszentrum im Rahmen der 23. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie vom 19.-21.06.2003 in München.

STAMMER, Heike, 2006. Die Brustkrebspatientin und ihrer Familie. In: Susanne DIETZ, Christa DIEGELMANN und Margarete ISERMANN, Hrsg. Psychoonkologie - Schwerpunkt Brustkrebs. Ein Handbuch für die ärztliche und psychotherapeutische Praxis. Stuttgart: Kohlhammer.

STAMMER, Heike und Rüdiger RETZLAFF, 2005. Gespräche mit Paaren und Familien - systemisches Arbeiten in der Gynäkologie. In: Mechthild NEISES, Susanne DIETZ und Thomas SPRANZ-FOGASY, Hrsg. Psychosomatische Gesprächsführung in der Frauenheilkunde: Ein interdisziplinärer Ansatz zur verbalen Intervention. Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

WISCHMANN, Tewes, Heike STAMMER, Horst SCHWERG, Thomas STROWITZKI und Rolf VERRES, 2005. Psychosoziale Merkmale von Frauen und Männern in psychologischer Kinderwunsch-Beratung. Fortschritte der Neurologie - Psychologie. Stuttgart: Thieme. 73, 641-642.

English publications

WISCHMANN, Tewes, Heike STAMMER, Horst SCHWERG, Thomas STROWITZKI und Rolf VERRES, 2006. Psychosocial characteristics of women and men attending infertility counselling. In: Human Reprod. (Abstract Book). 21 (1), i63.