Kommunales Gesundheitsmanagement (M.A.)

Erstmalig: Weiterbildungsstudiengang Kommunales Gesundheitsmanagement (Master of Arts)

Das Thema Gesundheit ist neben Bildung und Wirtschaft ein wichtiger Standortfaktor. Für kommunale Akteure und Entscheider wird es immer bedeutsamer, Partizipations-, Planungs- und Changeprozesse zu verstehen und zukunftsorientiert zu analysieren, planen und zu gestalten.

In der Praxis gilt es, den rechtlich vorgegebenen Planungsauftrag (Präventionsgesetz, Pflegestärkungsgesetze, Landesgesundheitsgesetze) kompetent und ressourcenorientiert umzusetzen.

Der Studiengang wendet sich insbesondere an Mitarbeitende der kommunalen Gesundheitskonferenzen und allgemein Personen, die sektorenübergreifende Management- und Planungsaufgaben von gesundheitlicher und pflegerischer Versorgung in kommunalen

Gebietskörperschaften verantworten oder ein begründetes Interesse an diesem Arbeitsfeld haben und über einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss und mindestens ein Jahr Berufserfahrung verfügen.

Der Studiengang wurde unter Beteiligung von Expertinnen und Experten aus Kommunen, Gesundheits-, Sozial-, Pflege- und Verwaltungswissenschaften entwickelt und wird in der Kooperation mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg durchgeführt.

Beginn: Februar 2018
Onlinebewerbung: 15.11.17 - 15.1.18
Kosten 9.600 €  

Der Weiterbildungsmasterstudiengang Kommunales Gesundheitsmanagement startet erstmalig an der EH Ludwigsburg zum Sommersemester. Er ist berufsbegleitend studierbar und qualifiziert kommunale Akteure für zukünftige Aufgaben in den Aufgabenfeldern des kommunalen Gesundheitsmanagements, der Ableitung von Gesundheitszielen und Gesundheitsplanung.

Studiendauer und Studienform

Die Regelstudienzeit für den Weiterbildungsstudiengang beträgt 4 Semester, entsprechend 90 ECTS. Die Lehrveranstaltungen finden an Wochenenden und an Blocktagen statt. E-Learning-Arrangements erleichtern zudem die Vereinbarkeit von bestehender Berufstätigkeit und Studium. Der Masterstudiengang ist berufsbegleitend studierbar.

Studienablauf

Der Masterstudiengang Kommunales Gesundheitsmanagement gliedert sich in sieben Module. In jedem Modul wird anhand exemplarischer Fragestellungen der Umgang mit aktuellen gesundheitsplanerischen Herausforderungen auf kommunaler Ebene erarbeitet sowie dafür erforderliche Kenntnisse aus Theorie und aktueller Forschung aufgenommen.

Im Rahmen des Masterstudiums vertiefen die Studierenden ihre fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen durch die Verknüpfung von eigenen Praxiserfahrungen mit den aktuellen theoretischen und forschungsbasierten Inhalten und planerischen Aufgaben aus der Praxis.  

Der Studiengang schließt mit der Masterthesis und einem Kolloquium ab.

Ziele

Sie erwerben im viersemestrigen Weiterbildungsstudiengang:

  • die personalen Kompetenzen, gesundheitsförderliche Management-, Planungs- und Veränderungsprozesse öffentlichkeitswirksam und überzeugend für Individuen, soziale Gruppen, Organisationen und Institutionen eigenverantwortlich und kreativ zu konzipieren, zu steuern und umzusetzen,
  • die sozialen und fachlichen Kompetenzen für Management, intersektorale Vernetzung und Planung der gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung in den Kommunen und themengebunden in Organisationen im sozialen, diakonischen und kirchlichen Bereich,
  • die erforderlichen Fach- und Methodenkenntnissen, um Konzepte im Bereich Gesundheitsmanagement und Gesundheitsplanung fachlich qualifiziert und wissenschaftlich fundiert entwickeln, durchführen und evaluieren zu können.

Qualifikationsziele des Studiengangs

  • Ziel des Masterstudiengangs „Kommunales Gesundheitsmanagement“ ist es, die Studierenden durch wissenschaftlich begründete anwendungsbezogene Lehre, Forschendes Lernen und kontinuierliche Lernprozessbegleitung für ein professionelles Handeln in den Aufgabenfeldern des kommunalen Gesundheitsmanagements, der Ableitung von Gesundheitszielen und Gesundheitsplanung zu qualifizieren. Den seit 2016 rechtlich vorgegebenen Planungsauftrag für Gesundheit und Pflege gilt es in der kommunalen Praxis kompetent und ressourcenorientiert zu gestalten.
  • Hierzu gehört die Wahrnehmung von Aufgaben der Gesundheitsplanung und Gesundheitsförderung im Umgang mit vulnerablen Individuen, sozialen Gruppen, Organisationen und Institutionen im Kontext kommunalen Gesundheitsmanagements.
  • Studierende sollen die Fähigkeit erlangen, individuelle Hilfeprozesse und strukturelle Veränderungsschritte lebensweltorientiert zu planen, zu gestalten, zu begleiten, zu begründen und zu reflektieren.
  • Der Studiengang geht über die bestehenden Konzepte im Gesundheitsmanagement / Community health hinaus, indem er vor allem die kommunale und planerische Perspektive und das Zusammenspiel aller beteiligten Akteure in den Mittelpunkt stellt.

Studienabschluss und Perspektiven

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums wird der Titel Master of Arts (M.A.) Kommunales Gesundheitsmanagement verliehen. Im Studium des Masters werden insgesamt 90 ECTS erworben, dadurch wird die internationale Anschlussfähigkeit sichergestellt. Jedes Modul wird mit einem Leistungsnachweis abgeschlossen. Der Abschluss berechtigt nach erfolgter Akkreditierung durch die AHPGS zum höheren Dienst und zur Promotion.

Zulassungsvoraussetzungen

Auszug aus der Immatrikulationsordnung

§ 2 Zulassungsvoraussetzungen (Auszug)

(1) Für eine Zulassung zum Studium sind erforderlich:

1. der Nachweis der erforderlichen fachlichen Qualifikation in der Regel nachgewiesen durch ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einem Studiengang Soziale Arbeit, Inklusive Pädagogik und Heilpädagogik, Pflege, Rechts-, Sozial-, Wirtschafts- und Gesundheitswissenschaften oder Public Management (Bachelor, Diplom, Magister/Master bzw. Lehramt) oder in Studiengängen mit im Wesentlichen vergleichbaren Inhalten an einer in- oder ausländischen Hochschule, für die eine Regelstudienzeit von mindestens 7 Semestern bzw. 210 Leistungspunkte (Credit Points = CP) festgesetzt ist oder eines gleichwertigen Abschlusses.
2. eine qualifizierte berufspraktische Erfahrung von in der Regel mindestens einem Jahr
3. erfolgreiche Teilnahme am Zulassungsverfahren (geregelt in § 3).

(2) Bei Bewerbern und Bewerberinnen, deren Studiengänge anders als in Abs. 1 Nr. 1 genannt nur eine Regelstudienzeit von 6 Semestern bzw. 180 CP abdecken, ist eine Zulassung unter der Voraussetzung möglich, dass die fehlenden 30 CP auf folgende Weise erbracht werden:

a) Für eine qualifizierte Berufspraxis nach dem ersten Studienabschluss ist abhängig von Art und Dauer der Tätigkeit eine Anrechnung von bis zu 30 CP möglich.
b) Durch den erfolgreichen Besuch des Grundkurses A1, A2 und A3 der SAMA – Sozial- und Arbeitsmedizinische Akademie Baden-Württemberg e.V. mit Zertifikat (10 CPs)

Bewerbungsunterlagen

Folgende Bewerbungsunterlagen (keine Originale, unbeglaubigt und ohne Mappen) müssen eingereicht werden:

  • Zeugniskopien des einschlägigen berufsbefähigenden Hochschulabschlusses oder des gleichwertigen Abschlusses (siehe oben).
  • einen vollständigen, tabellarischen Lebenslauf
  • eine zweiseitige Begründung der Motivation zu dem Studiengang

Hier finden Sie weitere Informationen zur Bewerbung.

Bewerbung

Die Bewerbung für ein Masterstudium Kommunales Gesundheitsmanagement findet jeweils zum Sommersemester über das Online-Bewerbungsportal statt. Nach Ausfüllen des Online-Bewerbungsformulars drucken Sie dieses bitte aus und schicken den unterschriebenen Ausdruck mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen (s. oben) an folgende Adresse:

Evangelische Hochschule Ludwigsburg
Frau Christina Rais
Studierendenservice
Paulusweg 6
71638 Ludwigsburg

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist ist das Online-Portal geschlossen und Sie können nicht mehr am Zulassungsverfahren teilnehmen. Bewerbungen, die lediglich auf dem Postweg eingeschickt werden, sind ungültig.

Bewerbungsfrist

Sommersemester 15. Nov 2017 bis 15. Jan 2018

Prof. Dr. Annette Astrid Franke
Studiengangsleitung Master Kommunales Gesundheitsmanagement
Gebäude
B
Raum
0.01
Telefon
(07141) 9745-251

Marlies Reip
Sachbearbeiterin ifw
Gebäude
A
Raum
1.23
Telefon
(07141) 9745-282


Christina Rais
Leitung Studierendenservice
Gebäude
A
Raum
0.22
Telefon
(07141) 9745-224