Aktuelle prüfungsrechtliche Informationen aufgrund der Corona-Virus-Pandemie
Stand 16.10.2020

(Alle Regelungen gelten nicht für die Studiengänge der Frühkindlichen Bildung!)

 

Information zu den laufenden Bachelor- und Masterthesen in WiSe 20/21

Eine generelle Fristverlängerung der Bachelor- und Masterthesen wegen Einschränkungen der Bearbeitung im Zusammenhang mit generellen Maßnahmen aufgrund der Corona-Virus-Pandemie sind nach heutigem Stand für das WiSe 20/21 nicht vorgesehen.

Fristverlängerungen wegen individueller Gründe, die nicht im Zusammenhang mit Einschränkungen der Bearbeitung aufgrund von generellen Maßnahmen aufgrund der Pandemie stehen, insbesondere wegen Erkrankungen, sind im Rahmen der Prüfungsordnungen möglich. In diesen Fällen erfolgt nach Bearbeitung des Antrages durch das Prüfungsamt eine individuelle Information des Prüflings und der Erst- und Zweitkorrektor*innen per E-Mail über die konkrete individuelle neue Bearbeitungsfrist.

Bei allen durch Corona-bedingte Probleme entstehenden Schwierigkeiten suchen Sie bitte im Einvernehmen mit den Erstbetreuer*innen adäquate Lösungsmöglichkeiten, z.B.: empirische Arbeiten durch stärker konzeptionelle / theoretische Arbeiten ersetzen, leichte Veränderungen im Forschungsplan, damit unbeschaffbare Literatur verzichtbar wird... Die Dozierenden werden dies unterstützen und Spielräume erweitern, um eine Erbringung der Thesis im aktuellen Durchgang zu ermöglichen.

Für die Abgabe der Bachelor- und Masterthesen im WiSe 20/21 wurde ein besonderes Verfahren festgelegt:
Das erste Exemplar muss in gebundener Form und mit beigefügter elektronischer Form als CD oder DVD auf dem Postweg direkt beim Prüfungsamt eingereicht werden.
Wichtig: die Adressangabe der Postsendung muss den Vermerk „zu Händen des Prüfungsamts“ - enthalten. Ein Einwurf in den Hausbriefkasten ist nicht zulässig, da hierbei das Einlieferungsdatum entgegen den prüfungsrechtlichen Anforderungen nicht dokumentiert ist. Damit die Arbeit sicher ankommt, empfehlen wir, diese als Einwurfeinschreiben zu senden.
Das zweite Exemplar muss direkt bei der Erstprüferin/dem Erstprüfer eingereicht werden.
Die Studierenden erfragen bei Ihrer Erstprüferin/Ihrem Erstprüfer, in welcher Form (in Papierform oder als Datei) und an welche Adresse die Arbeit eingereicht werden soll.
Das dritte Exemplar muss direkt bei der Zweitprüferin/dem Zweitprüfer eingereicht werden.
Die Studierenden erfragen bei Ihrer Zweitprüferin/Ihrem Zweitprüfer, in welcher Form (in Papierform oder als Datei) und an welche Adresse die Arbeit eingereicht werden soll.
Für die Fristwahrung ist die Einreichung des gebundenen Exemplars an das Prüfungsamt maßgeblich, der Poststempel dient als Fristnachweis.

Information zur Abänderung von Prüfungsleistungsarten

Gemäß Beschluss der zuständigen Gremien können die Prüfungsarten für alle Module aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation im WiSe 20/21 abgeändert werden. Sie erhalten alle Informationen zur festgelegten Prüfungsart von Ihrem Prüfer/Ihrer Prüferin im Rahmen der Prüfungsvorbereitung in Ihrer Lehrveranstaltung.