Studentische Mobilität Praktikum

Falls Sie als studierende Person an der EH ihr Praktikum in einem Mitgliedsstaat der EU, einem Land innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (Norwegen, Liechtenstein, Island) oder den Erasmuspartnern Türkei oder Mazedonien absolvieren, haben Sie die Möglichkeit ein Erasmusstipendium zu beantragen. Die Erasmusstipendien für Auslandspraktika werden über die Koordinierungsstelle für Praktische Studiensemester (KOOR – Erasmus Services BW ) an der Hochschule Karlsruhe für Technik und Wirtschaft organisiert. 

Melden Sie Ihre Absicht, ein Praktikum im Ausland zu machen bitte mit dem Anmeldebogen Praktikum im Ausland (auf Moodle) an das International Office.Um die Erasmus+ Förderung bewerben Sie sich bitter direkt auf der Seiter von KOOR – Erasmus Services BW

Studierende und Graduierte erhalten ziellandabhängige, finanzielle Zuschüsse für ihren Praktikumsaufenthalt

Gruppe 1: 600,00€/Monat
Zielländer: Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden
Gruppe 2: 540,00€/Monat
Zielländer: Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern
Gruppe 3: 480,00€/Monat
Zielländer: Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Nordmazedonien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn
Zudem können Top-ups und Zuschüsse für folgende Zwecke beantragt werden:

1. Pauschalantrag +100,00 € 
2. Individualantrag: Alternativ können Sie über einen eigenständigen Antrag Fördermittel von bis zu 15.000 EUR beantragen. Der Antrag muss spätestens zwei Monate vor Beginn der Mobilität beim DAAD eingereicht werden und richtet sich ebenso an die unter "Pauschalantrag" genannte Personengruppe.

Auslands-BAföG:

BAföG-berechtigte Studierende sollen auch für den Auslandsaufenthalt mit Erasmus+ BAföG in Anspruch nehmen. Mit der seit 2011 geltenden BAföG-Regelung bleiben (EU-) Zuschüsse bis höchstens 300,00€/Monat anrechnungsfrei. Dies gilt unabhängig von der Bezeichnung des Stipendiums als Teil-, Voll- bzw. Aufstockungsstipendium oder als leistungs- oder begabungsabhängig vergebene Mobilitätsbeihilfe. Zuschüsse über 300,00€/Monat werden auf Leistungen aus dem BAföG angerechnet.

Verpflichtende Sprachförderung mit einen durch Erasmus+ geförderten Onlinesprachkurs im Rahmen des Online Linguistic Support (OLS).

OLS-Sprachtests:

Die Europäische Kommission hat eine Online-Sprachenförderung für insgesamt 21 Fremdsprachen zur Verfügung gestellt. Der Sprachtest ist für alle Studierenden/Graduierten sowohl nach der Auswahl/vor Beginn der Mobilität als auch nach Beendigung des Aufenthalts verpflichtend in der Arbeitssprache zu absolvieren. Er ist jedoch kein Auswahlkriterium für die Förderung im Programm Erasmus+ und gilt nicht für Muttersprachler. Die Durchführung des Sprachtests soll nach Auswahl der in Erasmus+ zu fördernden Teilnehmer als Einstufungstest zur Dokumentation ihres aktuellen Sprachstandes dienen. Er sollte sowohl vor deren Auslandsaufenthalt als auch am Ende des jeweiligen Auslandsaufenthalts stattfinden, um miteinander vergleichbare Ergebnisse zu erhalten und ggf. erzielte Fortschritte der geförderten Teilnehmer beim Spracherwerb erfassen zu können.:

OLS-Sprachkurse:

Lizenzen für OLS-Sprachkurse werden an Personen ausgegeben, die einen OLS-Sprachtest absolviert haben und an einem Sprachkurs teilnehmen möchten.