Gute wissenschaftliche Praxis

An der Hochschule gibt es Ombudspersonen und eine Kommission zur Pflege guter wissenschaftlicher Praxis. Die Dozierenden stehen gerne für Gespräche zur Verfügung, Vertraulichkeit ist selbstverständlich. In den Richtlinien zum Umgang mit wissenschaftlichen Fehlverhalten finden Sie weitere Informationen. 

Kommission zur Untersuchung von Vorwürfen wissenschaftlichen Fehlverhaltens

Alle Mitglieder der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg sind zu guter wissenschaftlicher Praxis verpflichtet. Gute wissenschaftliche Praxis ist sowohl die Basis für Forschung und Lehre an als auch die Grundlage  für nationale und internationale Forschungszusammenarbeit. Die zentralen Grundlagen an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg entsprechen den Richtlinien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Es gibt daher eine ständige Kommission zur Untersuchung von Vorwürfen wissenschaftlichen Fehlverhaltens sowie zwei Ombudspersonen.

Der Kommission gehören derzeit an:

Die Kommission arbeitet mit den Ombudspersonen zusammen. Die Ombudspersonen als Vertrauenspersonen sind bei einem vermuteten Fehlverhalten ebenso wie die Mitglieder der Kommission Ansprechpersonen und beraten diejenigen, die über ein vermutetes wissenschaftliches Fehlverhalten informieren. Die beiden derzeit gewählten Ombudspersonen sind Herr Prof. Dr. Michael Gese und Frau Prof. Dr. Vesna Segrt.

Prof. Dr. rer. soc Vesna Segrt

Prof. Dr. rer. soc
Vesna Segrt

Ombudsperson
Prof. Dr. Michael Gese

Prof. Dr.
Michael Gese

Ombudsperson