Prof. Dr. Elisabeth Nicolai

Dekanin
Psychologie / Beratung von Familien, Kindern und Jugendlichen
Studiengangsleitung Masterstudiengang Diversity Management und Systemische Organisationsentwicklung

Prof. Dr. Elisabeth Nicolai
Standort: Ludwigsburg
Gebäude B , Raum 1.04
(07141) 9745-255

Nach Vereinbarung

Lehre in den Studiengängen

  • Soziale Arbeit (M.A.)
  • Organisationsentwicklung (M.A.)

Geb. am 07.09.1958 in Heidelberg
an der EH Ludwigsburg seit 01. März 2005

Wissenschaftliche Qualifikationen

Studium der Psychologie an der Philipps-Universität Marburg und der Universität Mannheim
Abschluss: Diplompsychologin
Promotion am 22.04.2002 an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Abteilung für Medizinische Psychologie der Universität Heidelberg

Promotionsthema: Wenn Krankenhäuser Besuch bekommen - Besuche mit der Reflexionsliste zur systemischen Prozessgestaltung

 

Berufliche Praxis vor der Berufung an die EH Ludwigsburg:

1988
Deutschunterricht für Asylbewerber

1988 bis 1989
Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder, Jugendliche der Stadt Mannheim

1989 bis 1990
"Sozialpädagogische Wohngruppen",
Gruppenmitarbeiterin in einer Wohngruppe mit sozial-auffälligen Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren.

1990 bis 1997
"Sozialpädagogische Wohngruppen"

  • Erziehungsleiterin: Kooperation mit Jugendämtern und Schulen,
  • Fachberatung der drei Teams und der Mitarbeiter im Betreuten Wohnen, Konzeptionsarbeit, interne Weiterbildung
  • Heimpsychologin: Familiengespräche, Einzeltherapie
  • Stellvertretende Leitung: Gremienarbeit mit Jugendämtern und Landesjugendamt


1991 bis 1997
Lehrbeauftragte an der Berufsbegleitenden Fachschule für Jugend-und Heimerzieher des Landeswohlfahrtsverbandes Baden in Flehingen für das Fach Psychologie

1997 bis 2005
Abteilung für Medizinische Psychologie, Ruprecht-Karls Universität Heidelberg

  • Ambulante systemische Familien,-Paar- und Einzeltherapie,
  • Lehrveranstaltungen zu psychologischen u. therapeutischen Grundlagen der ärztlichen Gesprächsführung, Familienmedizin, ganzheitlichen Gesundheitsförderung


2001 fünfmonatige Mitarbeit auf der Mutter-Kind-Station am Psychiatrischen Zentrum Nordbaden

Forschungsprojekte (Drittmittelgefördert):

  1. "Systemische Organisationsentwicklung in psychiatrischen Einrichtungen" (1997-2001)
  2. "Evaluation systemischer Methoden als Standardangebot in der Akutpsychiatrie" (2001-2006)
  3. "Netzwerk achtsame Sterbekultur" (2002-2006)


Organisation von Tagungen:

Systemischen Therapie- und Beratungsforschung (1998)
Innovative Systemische Praxis: "Zum Stand der Kunst" (2000)
Systemische Therapie- und Beratungsforschung II. (2004)

seit 1997
Freiberufl. Tätigkeiten in Weiterbildung und Supervision
u.a. für die Hochschule für Angewandte Psychologie in Zürich,
Jugendamt der Stadt Stuttgart, Kinderklinik Heilbronn,
Kinderschutzzentrum in Wiesloch, Erziehungsstellen in
Heidelberg, Mannheim und Darmstadt, Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

seit 2002
Lehrtherapeutin für das Helm Stierlin Institut in Heidelberg (Ausbildungsinstitut für systemische Familientherapie)

SCHWEITZER, Jochen, NICOLAI, Elisabeth, HIRSCHENBERGER, Nadja, 2005. "Wenn Krankenhäuser Stimmen hören" Organisationsentwicklung in Psychiatrischen Einrichtungen. Vandenhoeck & Ruprecht.

SCHWEITZER, Jochen, NICOLAI, Elisabeth, 2002. Rituale der Organisation - Rituale der Organisationsentwicklung. In: WELTER-ENDERLIN, Rosmarie und Bruno HILDENBRANDT, Hrsg. Rituale - Vielfalt in Alltag und Therapie. Carl-Auer Verlag.