Online-Fachtag „Gründen – aber sozial“ Social Entrepreneurship und Gemeinwohlorientierung

Ab sofort Anmeldungen für unseren Online-Fachtag möglich

 „Soziale Arbeit“ und „Unternehmensgründungen“ schienen über eine lange Zeit kaum gemeinsame Schnittstellen zu haben. Doch gesellschaftliche Herausforderungen benötigen neue Lösungsansätze zur Entwicklung und Umsetzung sozialer Dienstleistungen. Dabei wird u. a. das Thema „Soziales Unternehmertum“ (im Englischen „Social Entrepreneurship“) an vielen Stellen in ganz unterschiedlichen Facetten diskutiert – nicht zuletzt angesichts einer notwendigen Transformation des Wirtschaftens mit Blick auf ökonomische, soziale und ökologische Ressourcen. Gleichzeitig gilt es auch eine Gründungslandschaft mitzugestalten, die Personen die Möglichkeit bietet sich selbständig zu machen unabhängig von Merkmalen wie Geschlecht, Alter oder Nationalität. 

Hier können Sozialarbeiter*innen durchaus einen wichtigen Motor für so genannte „soziale Innovationen" in unserer Gesellschaft darstellen, sowohl durch eigene Unternehmensgründungen (Stichwort „Gründer*innen / Unternehmertum in der Sozialen Arbeit“) wie auch durch neue Formen unternehmerischen Handelns innerhalb von Organisationen, in denen sie arbeiten („Intrapreneurship“). 

Der Fachtag richtet sich sowohl an Interessierte aus allen Geschäftsbereichen der Sozialen Arbeit, Expert*innen aus dem Bereich Social Entrepreneurship, Gründer*innen sowie Studierende. Er soll dazu dienen, die Vision von Social Entrepreneurship an den Schnittstellen zur Sozialen Arbeit auszuloten und zu diskutieren. Gründer*innen-Persönlichkeiten und Gründungsideen möchten wir ins Gespräch bringen und die Erfolgsfaktoren – aber auch das Lernen aus Scheitern – für Gründungen im Bereich des Sozialen in den Blick nehmen.

Anmeldung
mehr erfahren