Neuer Termin Forum Religionssoziologie

Geplanter Vortrag mit Diskussion auf 5. Mai 2021 verlegt. Details folgen im Wintersemester 2020/21.

Foto: AdobeStock_28546312

Rechte Haltungen in der Kirche.
Christen am rechten Rand positionieren sich

Sehr geehrte Damen und Herren!

Radikale und extreme rechte Positionen nehmen in der Mitte der Gesellschaft ihren Platz ein, auch unter Christen. In dieser Weltanschauung ist die Rede vom „rechten Christentum“. Eine doppeldeutige Bezeichnung: Einerseits meint sie rechte Positionen, andererseits behauptet sie, mit der eigenen Vorstellung des Christentums im Recht zu sein.

Das Denken extrem rechter Christen ist geprägt von Absolutheitsansprüchen, exklusiven Vorstellungen und Feindbildern. Schlagwörter wie „Nationalismus“, „Ethnopluralismus“ oder „Ordnungsethik“ bestimmen den Diskurs.

Was kennzeichnet diese Weltanschauung? Welche Denkstruktur besitzt sie und welche Positionen bezieht sie genau? Und schließlich: Wie sieht ein angemessener Umgang mit ihr aus? Philipp Kohler informiert sachkundig über aktuelle Erscheinungsformen und Analysen des Phänomens. Philipp Kohler ist Referent für Weltanschauungsfragen in der der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Er hat Allgemeine Rhetorik und Philosophie studiert und ist mit Fragen des Rechtsextremismus und Populismus befasst.

Wir laden im Sommersemester 2021 gerne zum 10. Forum Religionssoziologie ein. Details folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Prof. Dr. Norbert Collmar und Prof. Dr. Claudia Schulz