Verhasste Vielfalt. Hate Speech im Raum von Kirche und Diakonie. Eine Analyse der Verunglimpfung kirchlichen und diakonischen Engagements im Themenfeld Diversität

Das Projekt rekonstruiert die Dynamik von Verunglimpfung in Kirche und Diakonie zu Fragen der Diversität anhand von Protestschreiben, -mailings und -postings.

Thematik, Fragestellung und Methoden

Das Projekt bietet eine vertiefte Analyse ausgewählter Dokumente von Hate Speech gegenüber kirchlichem Engagement im Themenfeld Diversität. Ziel der wissenschaftlichen Auswertung ist eine Rekonstruktion der Dynamik von Verunglimpfung in Kirche und Diakonie, um ein vertieftes Verständnis zu erlangen, wie genau einzelne Schwerpunkte dieses Engagements zum Gegenstand der Verunglimpfung werden und mit welchen Begründungsmustern dies geschieht.

Laufzeit

März 2016  bis  Juni 2017

Auftraggeber/Förderer

Evangelische Kirche in Deutschland, Studienzentrum für Genderfragen in Kirche und Theologie

Projektbearbeitung


Prof. Dr. Claudia Schulz

Theorie und Praxis der Diakoniewissenschaft und der Sozialen Arbeit

Standort
Ludwigsburg
Gebäude
C
Raum
1.08
Telefon
(07141) 9745-236
Privat: 0711 95885850