StuDiT. Studium Diakonat in Teilzeit

Mit dem Projekt StuDiT will sich die Evangelische Hochschule Ludwigsburg öffnen für berufsbegleitende und auch familienzeitbegleitende Teilzeitstudiengänge, um so konkrete Wege des lebenslangen wissenschaftlichen Lernens zu bahnen. Damit sollen neue Zielgruppen für ein Studium und für eine dauerhafte Sicherung eines qualifizierten Fachkräfteangebots gewonnen werden. Berufsbegleitende Studiengänge und lebenslanges wissenschaftliches Lernen werden zunächst exemplarisch für die Studiengänge der Religions- und Gemeindepädagogik sowie der Diakoniewissenschaft entwickelt.

Thematik, Fragestellung und Methoden

Durch das Projekt StuDiT können die Absolventinnen und Absolventen der Fachschulen für Sozialpädagogik, Heilerziehungspflege, Heilpädagogik, Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege wie auch der Religionspädagogik und der missionarischen Ausbildungsstätten systematisch strukturiert in ein Studium wechseln. Da im Rahmen der kirchenrechtlich notwendigen Doppelqualifikation der Diakoninnen und Diakone eine kirchlich-theologische mit einer sozialen, pädagogischen oder pflegerischen Qualifikation zu verbinden ist, werden auch Absolventen/-innen solcher Studiengänge in die Zielgruppe einbezogen. Für diese Zielgruppe sind neben den BA-Studiengängen mittelfristig berufsbegleitende MA Studiengänge zu entwickeln. Damit werden Durchstiege bis zur Promotion ermöglicht.
Angesichts des auch in diakonischen und kirchlichen Arbeitsfeldern sichtbar werdenden Fachkräftemangels trägt das Projekt StuDiT dazu bei, dauerhaft Fachkräfte und Funktionseliten für diese Bereiche zu sichern.

Laufzeit

September 2014  bis  Januar 2018

Auftraggeber/Förderer

BMBF-Programm „Aufstieg durch Bildung: Offene Hochschulen"

Projektbearbeitung

Prof. Dr. Norbert Collmar
Prof. Gerhard Hess
Prof. Dr. Claudia Schulz
Ellen Eidt (Diakoniewissenschaftlerin, M. A.), Akademische Mitarbeiterin
Andrea Herkle (Dipl.-Soz.Päd / Dipl.-Soz.Arb.), Akademische Mitarbeiterin