Politische Kultur in Kirchengemeinden

Das Projekt „Politische Kultur in Kirchengemeinden“ ist ein Teilprojekt im Rahmen des Forschungsverbunds „Kirchenmitgliedschaft und politische Kultur“ der Evangelischen Kirche in Deutschland. Dieser hat das Ziel, empirische Erkenntnisse über das Phänomen von Vorurteilen und/oder ausgrenzenden Positionen in der Kirchenmitgliedschaft zu gewinnen.

Thematik, Fragestellung und Methoden

Das Projekt ist als qualitativ-empirische Studie konzipiert. Diese untersucht, welche politisch-kulturellen Herausforderungen Kirchengemeinden beobachten, wie sie diese als ihre eigenen Herausforderungen deuten und mit welchen Strategien und Handlungen sie diese bewältigen. Damit wird sichtbar,

  • wie Kirchengemeinden politisch-kulturelle Herausforderungen als relevant verstehen,
  • welche Ressourcen Kirchengemeinden im Umgang mit Herausforderungen haben,
  • wie Herausforderungen auf christliche Überzeugungen bezogen werden und
  • wie die Kommunikation, Auseinandersetzung oder Verständigung nach innen und außen verlaufen, was sie fördert oder behindert.

Bundesweit werden Kirchengemeinden, die sich aktuell einer politisch-kulturellen Herausforderung gegenübersehen, in Fallrekonstruktionen mit ethnografischen Methoden untersucht. Solche Herausforderungen sind beispielsweise:

(a) sozialpolitische, sozialräumliche Herausforderungen sowie solche der Stadt- oder Dorfentwicklung und konkreter lokalpolitischer Themen

(b) Migrations-, Integrations-, Inklusions- sowie interreligiöse und interkulturelle Herausforderungen

(c) theologische und innerkirchliche Herausforderungen.

Aus den Forschungsergebnissen werden Lerneffekte für den Umgang von Kirchen und Gemeinden mit politisch-kulturellen Herausforderungen gewonnen. Diese sollen Verantwortliche und Fachkräfte im Bereich der Kirchen- und Gemeindeentwicklung und die Gemeinden selbst darin unterstützen, hilfreiche Handlungsoptionen, auch in der Förderung tragfähiger Konfliktkulturen oder für den Umgang mit Vorurteilen, zu entwickeln.

Hier finden Sie die allgemeinen Informationen zum Projekt.

Laufzeit

September 2019  bis  August 2021

Auftraggeber/Förderer

Evangelische Kirche in Deutschland

Projektbearbeitung


Prof. Dr. Claudia Schulz

Theorie und Praxis der Diakoniewissenschaft und der Sozialen Arbeit

Standort
Ludwigsburg
Gebäude
C
Raum
1.08
Telefon
(07141) 9745-236
Privat: 0711 95885850