Funktionale Differenzierung und Zusammenarbeit in kirchlichen Berufen

Die Pilotstudie untersucht die überfachliche Zusammenarbeit von Fachkräften in kirchlichen Berufen anhand einer Fallrekonstruktion in einer Kirchengemeinde. Im Vordergrund der qualitativen Analyse stehen Diakonat, Pfarramt und Kirchenmusik und ihre Handlungsschwerpunkte.

Thematik, Fragestellung und Methoden

Im Mittelpunkt der Untersuchung steht die - berufstheoretische wie praktische - Frage nach der jeweils spezifischen Funktion kirchlicher Berufsgruppen einerseits und ihrer Zusammenarbeit andererseits. Eine Rekonstruktion von Arbeitsprozessen, Perspektiven und Deutungen von Fachkräften verschiedener Professionen einer Kirchengemeinde eröffnet Einsichten in konkrete Abläufe und Kommunikationsprozesse und damit in Prinzipien von Differenzierung und gemeinsamer Gestaltung von Arbeitsprozessen.

 

Als explorative Pilotstudie hat die Untersuchung das Ziel, Grundmuster der beruflichen Spezifik im Zusammenspiel der Fachkräfte zu erarbeiten und Grundlinien der Zusammenarbeit sowie Chancen und Hindernisse sichtbar zu machen. Befragt werden Fachkärfte aus Diakonat, Pfarramt und Kirchenmusik, darüber hinaus Ehrenamtliche und weitere Hauptamtliche in einer Parochialgemeinde.

Laufzeit

April 2018  bis  Mai 2019

Projektbearbeitung


Prof. Dr. Claudia Schulz
Projektleitung
Standort
Ludwigsburg
Gebäude
C
Raum
1.08
Telefon
(07141) 9745-236
Privat: 0711 95885850