Panelstudien zu Jugendgruppenfahrten Aufbau eines kontinuierlichen Monitorings zu Kinder- und Jugendfreizeiten sowie internationalen Jugendbegegnungen, im Auftrag des BMFSFJ (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)

Kinder- und Jugendfreizeiten sowie internationale Jugendbegegnungen bieten ein wichtiges Lernfeld der non-formalen Bildung. Allerdings ist bislang kaum systematisch erforscht, welche Jugendliche daran teilnehmen, welche Erfahrungen sie dort machen und wie sich das Arbeitsfeld über die Jahre hinweg entwickelt. Mit der Panelstudie wird seit 2017 erstmals ein kontinuierliches Monitoring zu Jugendgruppenfahrten etabliert. Der Forschungsverbund Freizeitenevaluation (EH Ludwigsburg / TH Köln) führt die Panelstudie im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend durch, organisatorischer Kooperationspartner ist transfer e.V. (Köln). Die Ergebnisse werden unter www.panelstudie.de sowie im Datenreport internationale Jugendarbeit des BMFSFJ regelmäßig veröffentlicht.

Thematik, Fragestellung und Methoden

Ein festes Sample aus Trägern von Freizeiten und Jugendbegegnungen befragt jedes Jahr seine Mitarbeitenden und Teilnehmenden mit standardisierten Fragebögen. Mit der Online-Plattform www.i-eval.eu und www.i-eval-freizeiten.de werden die Ergebnisse erhoben. Der Forschungsverbund Freizeitenevaluation (EH Ludwigsburg / TH Köln) wertet die Daten aus und speist sie in den fachlichen und politischen Diskurs zu Jugendgruppenfahrten ein.

Laufzeit

März 2019  bis  Dezember 2020

Ergebnis

Ilg, Wolfgang (2020): Panelstudie internationale Jugendbegegnungen: Datenanalyse 2017+2018 für den Datenreport. Bonn: IJAB (im Druck).
Ilg, Wolfgang (2019): Internationale Jugendarbeit sichtbar machen. Die Panelstudie als Teil der empirischen Dauerbeobachtung für Jugendbegegnungen und Jugendfreizeiten. in: IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e. V. (Hg.): Forum Jugendarbeit international 2016-2018 (Internationale Jugendarbeit - Zugänge, Barrieren und Motive). Bonn: IJAB, 127-141. 

Auftraggeber/Förderer

BMFSFJ Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend;
vertreten durch den Verein transfer e.V. als Projektkoordinationsstelle
Weitere Informationen

Projektbearbeitung


Prof. Dr. Wolfgang Ilg
Projektleitung
Standort
Ludwigsburg
Gebäude
D
Raum
2.10
Telefon
(07141) 9745-234