Haben Sie Fragen?
Tel.: (07141) 9745-200
Fax: (07141) 9745-400
E-Mail


Kontakt

Gleichstellung an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg

Grundsätzliches hochschulübergreifendes Ziel der Gleichstellung ist die Durchsetzung und Verstetigung von Geschlechtergerechtigkeit durch die Beseitigung bestehender und Verhinderung künftiger Benachteiligungen und Diskriminierungen. Besonderes Augenmerk gilt an der Hochschule dabei der Vereinbarkeit von Familie und Studium z.B. durch hochschuleigene  Kinderbetreuungsmöglichkeiten. Darüber hinaus gilt es an Hochschulen möglichst auf allen Qualifikationsstufen Geschlechterparität zu erreichen, strukturelle Benachteiligungen abzubauen und gleiche Entwicklungsmöglichkeiten sicher zu stellen.

Der die Studierenden betreffende Gleichstellungsauftrag an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg ist darüber hinaus ein besonderer. 2 beispielhafte Aspekte: In allen Studiengängen der Hochschule sind weibliche Studierende deutlich überrepräsentiert. Eines der Gleichstellungsziele ist insoweit die Erhöhung des Anteils männlicher Studierender. Der überproportionale Anteil von Frauen setzt sich auch in den Praxisfeldern der von der Hochschule angebotenen Studiengänge weiter fort. Während Frauen allerdings vermehrt in ausführenden Positionen arbeiten, gelangen Männer eher in leitende (Führungs-) Positionen. Ein weiteres Ziel ist folglich die Verankerung von Gleichstellungsfragen in Lehre und Forschung sowie die gezielte Förderung weiblicher Karrieren.

Die Gleichstellungsbeauftragte ist Ansprechpartner für alle Hochschulmitglieder im Einzelfall. Sie setzt sich hochschulpolitisch für die Verwirklichung von Geschlechtergerechtigkeit ein. Anregungen und Wünsche zur Gleichstellung an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg sind ausdrücklich erwünscht

Drucken
Informationen für