Haben Sie Fragen?
Tel.: (07141) 9745-200
Fax: (07141) 9745-400
E-Mail


Reformationsjubiläum an der EH

2017 wird das 500-jährige Reformationsjubiläum gefeiert. Daran beteiligt sich die Evangelische Hochschule Ludwigsburg.

Die Reformation als religiöse Aufbruchsbewegung  in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts veränderte nicht nur die damalige katholische Kirche. Auch zahlreiche gesellschaftliche und kulturelle Entwicklungen wurden in Gang gesetzt, weil Kirche eine starke Rolle in der Gesellschaft spielte. Die Wirkungsgeschichte dieser Einflüsse reicht bis in die Gegenwart.

Im Rahmen des landeskirchlich begangenen Reformationsjubiläums in Württemberg engagiert sich die  Hochschule mit verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen, z.B. im Projekt: Reformatorische Kirche für die Gesellschaft. Bildung, Partizipation, Transformation.

Aktuelles

Kunstobjekt Menschenswert ist fertig

Am 08.07.2016 wurde das Kunstobjekt feierlich eingeweiht, im Rahmen des Alumnitreffens und Sommerfestes der Hochschule. Professionelle aus verschiedenen sozialen Handlungsfeldern, die eine Geschichte eingereicht hatten für das Kunstobjekt, waren anwesend wie auch Vertreter des Ideenwettbewerbs "Kirche macht was" und Dr. Christiane Kohler-Weiß als Beauftragte des Reformationsjubliäums 2017 der Landeskirche in Württemberg .

Die Waage ist keine museale Luther-Jubiläumsaktion, sondern eine gegenwartsbezogene, aktuelle Stellungsnahme. Das Objekt informiert durch die Geschichten über die vielfältige und wertvolle Arbeit, die tagtäglich in sozialen Handlungsfeldern erfolgt. Es hinterfragt das eigene Wertesystem, warum z.B. manche Tätigkeiten/ Berufe/ Menschen weniger "gewichtet" werden und andere mehr. Das Sinnbild der Waage lässt diesen Prozess des Ausbalancierens und der permenten Bewegung ganzheitlich nachempfinden. Schließlich motiviert das Objekt sich für einen würdevollen Umgang mit Menschen einzusetzen und damit Reformation weiter zu leben.

Hier ein kurzer Videoclip zur Einweihung des Objektes - erstellt durch den Ideenwettbewerb der Landeskirche "Kirche macht was", bei dem das Projekt gewonnen hatte.

Das Kunstobjekt "Menschenswert" nimmt Gestalt an

Der Aufbau des Kunstobjektes "Menschenswert" schreitet voran. Das Fundament wurde Anfang Juni einbetoniert und der Aufsatz - "die Wippe" - wird Anfang Juli montiert. Das Projekt wurde von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern, Dozierenden und Studierenden der Hochschule gemeinsam entwickelt und hat beim Ideenwettbewerb der Evangelischen Landeskirche in Württemberg "Kirche macht was" gewonnen. Inzwischen sind von allen eingesendeten wertvollen Begegnungen aus der Praxis die 30 anschaulichsten ausgewählt und auf Holztafeln gedruckt. Vielen Dank an alle, die sich beteiligt haben!

Am 08.07.2016 findet die Einweihung des Objektes statt, im Rahmen des Alumnitreffens und Sommerfestes der Hochschule. 

Das "Brot für die Welt-Mobil" der Diakonie Württemberg kommt an die Hochschule

Campus Libertatis - Festivalzeit an der Hochschule. Dieses Jahr ist auch das "Brot für die Welt-Mobil" der Diakonie Württemberg dabei, vom 16.-18.06.2016. Passend zum Themenjahr der Reformationsdekade „Reformation und die Eine Welt“ zeigt es, was jede und jeder Einzelne dazu beitragen kann, Gottes Schöpfung zu bewahren. Studierende betreuen das Mobil während des Festivals und stellen Mitmach-Aktionen und Materialien vor. Das Mobil wird gegenüber dem Eingang von Gebäude C vor dem Brüderhaus stehen. Eine herzliche Einladung vorbeizukommen und einen fairen Kaffee oder Tee zu genießen!

Fotoausstellung "Berufe" hängt im Kreisdiakonieverband Ludwigsburg

Fotoausstellung "Berufe"

Martin Luther hat vor 500 Jahren den Berufsbegriff "erfunden". In der Fotoausstellung, die im Rahmen des Projektes "Reformatorische Kirche für die Gesellschaft" in einem Fotoworkshop mit Dr. Thomas Fliege mit Studierenden des ersten Semesters entstanden ist, werden Menschen mit ganz verschiedenen und eher wenig beachteten Berufen hervorgehoben. Berufe, die ganz selbstverständlich wirken, seltene Handwerksberufe, Berufe, die eher unbeliebt sind oder Berufe, die sehr gering bezahlt werden. Die Ausstellung hängt seit 25. April im Kreisdiakonieverband Ludwigsburg und kann ab Herbst 2016 wieder neu verliehen werden.

Der "Respekt-O-Mat" ist fertig

Respekt-O-Mat

Das Touchscreen Terminal "Respekt-O-Mat" ist fertiggestellt. Es lädt dazu ein, sich niederschwellig über Randgruppen unserer Gesellschaft zu informieren und für die Lebensumstände der Personen sensibilisieren zu lassen. Das Terminal wurde gemeinsam von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern, Studierenden und Dozierenden der Ev. Hochschule entwickelt und kann von sozialen- und diakonischen Einrichtungen bis Ende 2017 kostenlos ausgeliehen werden.

Ehrung der Gewinner und Gewinnerinnen des Ideenwettbewerbs am 04.03.2016

Das Projekt „Reformatorische Kirche für die Gesellschaft“ der Hochschule hat mit der Einreichung des Kunstobjektes "Menschenswert" beim Ideenwettbewerb der Landeskirche in Württemberg gewonnen (www.kirche-macht-was.de). Am 04.03.2016 fand hierzu die Ehrung in Stuttgart statt.

Die Idee wurde gemeinsam von jungen Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern, Studierenden und Dozierenden entwickelt. Das Kunstobjekt, in Form einer wippenden Waage, soll auf dem Hochschulcampus entstehen. An ihm werden persönliche Statements und Geschichten zum Wert eines Menschen von jungen Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern angebracht.

Workshoppräsentation zum Thema: "Der Wert eines Menschen" am 25.01.2016

Workshoppräsentation

Studierende des 1. Semesters beschäftigten sich im Wintersemester in verschiedenen Workshops wie z.B. Poetri Slam; Theater; Film; Kunst oder Fotografie mit den reformatorischen Impulsthemen: Der Wert eines Menschen; Bildung und Armutsüberwindung. Die Präsenation am 25.01.2016 zeigte, dass sich die Ergebnisse sehen lassen können. Besondere gelungene Resultate werden im Projekt "Reformatorische Kirche für die Gesellschaft" weiterentwickelt.

Ausstellung in der Bibliothek

In der Bibliothek finden Sie eine kleine Ausstellung zum Reformationsjubiläum 2017. Hier können aktuelle Bücher zum Thema Reformation entliehen werden. Zusätzlich liegen verschiedene Informationsmaterialien zum Mitnehmen aus.

Drucken
Informationen für